Klimaneutrale Poolflaschen und -kästen

 

Die GDB-Poolmehrwegsysteme der deutschen Mineralbrunnen aus Glas und PET werden schrittweise bis zum Jahr 2030 klimaneutral. Dazu werden seit dem Jahr 2020 alle neu in die Pools eingebrachten Mehrwegflaschen und -kästen klimaneutral gestellt. Da ältere Flaschen und Kästen im Zuge der Poolpflege kontinuierlich ausgetauscht werden, steigt der Anteil der klimaneutralen Gebinde in den Pools künftig pro Jahr um etwa 10 Prozent. Auf diese Weise werden die Mehrwegpools, die bereits seit Jahrzehnten als ökologisch vorbildliche Verpackung gelten, schrittweise in die Klimaneutralität geführt. 

 

N-Poolflaschen und -Kästen bereits klimaneutral
Der N-Pool ist der erste klimaneutrale Mehrwegpool innerhalb der Mehrwegpools der deutschen Mineralbrunnen. Die 2018 auf den Markt gebrachten N-Flaschen und -Kästen sind der jüngste Zuwachs in den Mehrwegsystemen der GDB. Die Verwender der N-Flaschen und -Kästen hatten am 8. Dezember 2020 beschlossen, den gesamten Pool rückwirkend klimaneutral zu stellen.


So werden die GDB-Poolflaschen und -kästen klimaneutral
Die Klimaneutralität der GDB-Mehrwegflaschen und -kästen wird erreicht, indem alle nicht vermeidbaren CO2-Emissionen aus der Produktion sowie dem Transport zum ersten Abfüller ausgeglichen werden. Diese Vorgehensweise folgt dem international anerkannten auf dem Kyoto-Protokoll basierenden Prinzip, dass die Klimaneutralität von Produkten durch drei wesentliche Schritte erreicht wird. 

  1. Zunächst werden die CO2-Emissionen im so genannten Product Carbon Footprint (PCF) ermittelt. Im PCF werden alle relevanten Emissionsdaten für den CO2-Fußabdruck darunter Rohstoffe, Herstellung und die Logistik erfasst. 
     
  2. Im nächsten Schritt wird geprüft, wo es möglich ist, CO2-Emissionen zu vermeiden und zu reduzieren. Dies ist ein laufender Prozess, in dem alle CO2- sowie alle anderen klimarelevanten Emissionen kontinuierlich durch die Optimierung von Logistik, Produktion und Rohstoffeinsatz gesenkt werden.
     
  3. Im letzten Schritt werden die verbliebenen, unvermeidbaren CO2-Emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Für den Ausgleich der CO2-Emission unterstützt die GDB zwei anerkannte und nach internationalen Maßstäben zertifizierte Klimaschutzprojekte. Bei dem einen Projekt handelt es sich um ein Aufforstungsprojekt in Guanaré, Uruguay. Das zweite Projekt ist ein Windenergieprojekt in Rajasthan, Indien. Umgesetzt wird dies  in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ClimatePartner. 


Über die GDB-Pools und ihre Klimaneutralität
Die wegweisenden Beschlüsse zur Klimaneutralität haben die Mitglieder der GDB 2020 gefasst. Der Startschuss fiel auf der Generalversammlung der GDB am 13. Oktober 2020 in Frankfurt. Dort beschlossen die GDB-Mitglieder einstimmig, die Mehrwegpools bis spätestens 2030 in die Klimaneutralität zu führen. Wenige Woche später fassten die Verwender der N-Pools auf ihrer Verwenderversammlung am 8. Dezember 2020 ebenfalls einstimmig, diesen Teil der Mehrwegpools bereits zum Januar 2021 vollständig in die Klimaneutralität durch einen rückwirkenden Ausgleich aller bislang für die Produktion und den Transport zum Erstabfüller angefallenen CO2e-Emmissionen. 

Der N-Pool ist der jüngste Zuwachs in den Mehrwegsystemen der GDB, die bereits seit Jahrzehnten als Vorbild einer nachhaltigen Verpackung gelten. Die bekannteste Flasche des Systems ist die Perlenflasche für Mineralwasser, die seit 1969 auf dem Markt ist. Die N-Gebinde kamen 2018 auf den Markt und erweitern den Pool um drei Varianten in einer 0,5l-, einer 0,75l- und einer 1l-Flasche sowie den zugehörigen Kästen

Die Poolgebinde der GDB gelten als umweltfreundlichste Variante einer Mehrwegverpackung. Sie werden durch Mineralbrunnenunternehmen in ganz Deutschland genutzt. Sind sie geleert, werden sie zum nächstgelegenen Unternehmen, das diesen Flaschentyp nutzt, zur Reinigung und Neubefüllung gebracht. So werden Transportkilometer eingespart, die Umwelt geschützt und CO2-Emissionen vermieden. Mit der Klimaneutralität der Gebinde gehen die Verwender einen wichtigen Schritt, um ihre ökologische Nachhaltigkeit noch weiter zu stärken.


Wichtiger Beitrag zum Ziel „Klimaneutralität 2030“ der deutschen Mineralbrunnen
Die GDB-Mehrwegpools haben einen Marktanteil von mehr als 70 Prozent im Mehrwegbereich. Daher leistet das Projekt einen wesentlichen Beitrag zur Klimaneutralität der Mineralbrunnen-branche, die mit dem branchenweiten Projekt „Klimaneutralität 2030“ der deutschen Mineralbrunnen angestrebt wird.